Kommende Veranstaltungen

Fr 8. März 2024 | 17.00–20.00 Uhr

Migration Memories. Fundbüro für Erinnerungen
Vernissage
Galerie Litar Zürich

Ab 17 Uhr Open House
18 Uhr Begrüssung, Einführung und Vorstellung aller Beteiligten: Christa Baumberger und Nicole Schmid, Litar. 
Performance und Kurzlesung: Reya Morgado, Künstlerin, und Ana Lupu, Literaturwissenschaftlerin. 
Im Anschluss Apéro. Eintritt frei.

Scheinwerfer an für 15 Geschichten zu Migration, Flucht und dem Ankommen in der Schweiz! Wir eröffnen die Ausstellung «Migration Memories. Fundbüro für Erinnerungen». 
Fünfzehn Menschen haben einen Gegenstand und eine Geschichte beigesteuert. In kurzen Videos erzählen sie von Abschieden, Verlusten und Neuanfängen, von Selbstermächtigung, besonderen Ritualen und dem Reichtum der Mehrsprachigkeit. Fünfzehn Geschichten über die Bedeutung der Erinnerung und das Hiersein in der Welt: berührend, kraftvoll und zum Weiterdenken anregend. 
Eine Toninstallation auf Deutsch und Englisch mit literarischen Texten von Etel Adnan, Yanara Friedland und Ivna Žic begleitet die Ausstellung. Reflexionen zu Migration und Vertreibung verbinden sich darin mit persönlichen Erinnerungen und Träumen zum Heimischwerden in Sprachen.

Mit Beiträgen von:
Husain Buyook, Martin Dreyfus, Wagdy El Komy, Andualem Bekele Eshetie, Nushaba Hasanova, Iryna Herasimovich, Safiyo Hussein Abdi, Ali S. Karadas, Ana Lupu, Reya Morgado, Dragica Rajčić Holzner, Farzad Tagharrobi, Farnaz Teymoorazof, Ayse Yavas, Salma Zander-Martínez

Zur Ausstellung erscheint Edition Litar 04 «Migration Memories. Fundbüro für Erinnerungen»  mit Texten von Husain Buyook, Wagdy El Komy und Ana Lupu. Bildergalerie mit Gegenständen und Geschichten sowie Porträts von allen Personen, die zur Ausstellung beigetragen haben.

Ausstellung: 9. März – 4. Mai 2024

Öffnungszeiten (ab 9. März 2024):
Mi | Fr 14–18 Uhr
Sa 13–16 Uhr
sowie nach Vereinbarung

Download: PDF Flyer «Migration Memories»

Galerie Litar
Letzistrasse 23, CH-8006 Zürich
info@litar.ch | Tel. +41 44 291 99 00


Sa 9. März – Sa 4. Mai 2024

Migration Memories. Fundbüro für Erinnerungen
Installation und Ausstellung
Galerie Litar Zürich

«Fundbüro für Erinnerungen» ist eine Ausstellung zu Migration, Flucht und dem Ankommen in der Schweiz. Fünfzehn Menschen haben einen Gegenstand und eine Geschichte beigesteuert. In kurzen Videos erzählen sie von Abschieden, Verlusten und Neuanfängen, von Selbstermächtigung, besonderen Ritualen und dem Reichtum der Mehrsprachigkeit. Fünfzehn Geschichten über die Bedeutung der Erinnerung und das Hiersein in der Welt: berührend, kraftvoll und zum Weiterdenken anregend.
Eine Toninstallation auf Deutsch und Englisch mit literarischen Texten von Etel Adnan, Yanara Friedland und Ivna Žic begleitet die Ausstellung. Reflexionen zu Migration und Vertreibung verbinden sich darin mit persönlichen Erinnerungen und Träumen zum Heimischwerden in Sprachen.

Kuratiert von Christa Baumberger.

Mit Beiträgen von:
Husain Buyook, Martin Dreyfus, Wagdy El Komy, Andualem Bekele Eshetie, Nushaba Hasanova, Iryna Herasimovich, Safiyo Hussein Abdi, Ali S. Karadas, Ana Lupu, Reya Morgado, Dragica Rajčić Holzner, Farzad Tagharrobi, Farnaz Teymoorazof, Ayse Yavas, Salma Zander-Martínez

Ein vielfältiges Rahmenprogramm begleitet die Ausstellung: 
Performance und Kurzlesung, Diskussionsrunden sowie Ausstellungsrundgänge mit Beteiligten. Die Veranstaltungen finden in Kooperation mit Alit, Musée imaginaire des migrations, Tandem im Museum und Weiter Schreiben Schweiz statt.

Zur Ausstellung erscheint Edition Litar 04 «Migration Memories. Fundbüro für Erinnerungen». Herausgegeben von Christa Baumberger. Mit Texten von Husain Buyook, Wagdy El Komy und Ana Lupu. Bildergalerie mit Gegenständen und Geschichten sowie Porträts von allen Personen, die zur Ausstellung beigetragen haben.

Ausstellung: 9. März – 4. Mai 2024
Vernissage: Fr 8. März, 17–20 Uhr 

Öffnungszeiten (ab 9. März 2024):
Mi | Fr 14–18 Uhr
Sa 13–16 Uhr
sowie nach Vereinbarung

Eintritt inklusive Publikation: CHF 8 / CHF 5 (ermässigt: AHV, IV, Legi, KulturLegi)
Freier Eintritt für Menschen mit Ausweisen N, F, S und B sowie Mitgliederkarte für Sans Papiers.

Download: PDF Flyer «Migration Memories»

Galerie Litar
Letzistrasse 23, CH-8006 Zürich
info@litar.ch | Tel. +41 44 291 99 00

Impressum:
Leitung Litar | Kuratorin: Christa Baumberger
Kuratorische Assistenz: Nicole Schmid
Ausstellungsgrafik: Rahel Arnold
Stimmen: Thomas Douglas, Ivna Žic
Audio: Film Klang Kollektiv
Audio/Video Montage: Jörg Hüssy
Gestaltung Zelle: Klauser Lienhard Design Studio
Kommunikation: Simone Ammann
Mitarbeit Galerie Litar: Dorothea Eppler

Die Ausstellung wird unterstützt von Stadt Zürich Kultur.


Sa 16. März | 14 Uhr

Migration Memories. Fundbüro für Erinnerungen
45 Minuten mit Monica Salvan
Galerie Litar Zürich

Ausstellungsrundgang mit Beteiligten: Monica Salvan, Literaturvermittlerin, lädt zu einer Führung durch das «Fundbüro für Erinnerungen» und teilt ihre Sicht auf Migration.

Im Rahmen der Ausstellung «Migration Memories. Fundbüro für Erinnerungen», 9. März – 4. Mai 2024 in der Galerie Litar. Die Ausstellung ist vor und nach der Veranstaltung geöffnet (13.00–16.00 Uhr).

Eintritt inklusive Publikation: CHF 8 / CHF 5 (ermässigt: AHV, IV, Legi, KulturLegi)
Freier Eintritt für Menschen mit Ausweisen N, F, S und B sowie Mitgliederkarte für Sans Papiers.

In Kooperation mit Tandem im Museum.

Download: PDF Flyer «Migration Memories»

Galerie Litar
Letzistrasse 23, CH-8006 Zürich
info@litar.ch | Tel. +41 44 291 99 00


Sa 23. März | 14 Uhr

Migration Memories. Fundbüro für Erinnerungen
45 Minuten mit Ayse Yavas
Galerie Litar Zürich

Ausstellungsrundgang mit Beteiligten: Ayse Yavas, Fotografin, lädt zu einer Führung durch das «Fundbüro für Erinnerungen» und teilt ihre Sicht auf Migration.

Die Fotografin Ayse Yavas ist in der Schweiz geboren, doch als Kind verbrachte sie immer wieder längere Zeiten in der Türkei bei der Grossmutter und einer Tante. Ihre Familiengeschichte ist typisch für die Arbeitsmigration in der Schweiz seit den 1960er Jahren. «Das Leben zwischen den Welten und das Hin und Her zwischen der Türkei und der Schweiz beschäftigen mich bis heute», sagt sie.

Im Rahmen der Ausstellung «Migration Memories. Fundbüro für Erinnerungen», 9. März – 4. Mai 2024 in der Galerie Litar. Die Ausstellung ist vor und nach der Veranstaltung geöffnet (13.00–16.00 Uhr).

Eintritt inklusive Publikation: CHF 8 / CHF 5 (ermässigt: AHV, IV, Legi, KulturLegi)
Freier Eintritt für Menschen mit Ausweisen N, F, S und B sowie Mitgliederkarte für Sans Papiers.

Download: PDF Flyer «Migration Memories»

Galerie Litar
Letzistrasse 23, CH-8006 Zürich
info@litar.ch | Tel. +41 44 291 99 00


Sa 6. April | 14 Uhr

Migration Memories. Fundbüro für Erinnerungen
45 Minuten mit Christa Baumberger
Galerie Litar Zürich

Ausstellungsrundgang mit Beteiligten: Christa Baumberger, Ausstellungskuratorin und Leiterin Litar, lädt zu einer Führung durch das «Fundbüro für Erinnerungen». Sie gibt persönliche Einblicke in das partizipative Ausstellungsprojekt und teilt ihre Sicht auf Migration.

Im Rahmen der Ausstellung «Migration Memories. Fundbüro für Erinnerungen», 9. März – 4. Mai 2024 in der Galerie Litar. Die Ausstellung ist vor und nach der Veranstaltung geöffnet (13.00–16.00 Uhr).

Eintritt inklusive Publikation: CHF 8 / CHF 5 (ermässigt: AHV, IV, Legi, KulturLegi)
Freier Eintritt für Menschen mit Ausweisen N, F, S und B sowie Mitgliederkarte für Sans Papiers.

Download: PDF Flyer «Migration Memories»

Galerie Litar
Letzistrasse 23, CH-8006 Zürich
info@litar.ch | Tel. +41 44 291 99 00


Sa 13. April | 13.00–16.00 Uhr

Migration Memories. Fundbüro für Erinnerungen
Büro für Migrationsgeschichten mit Beat Mazenauer
Galerie Litar Zürich

Bringen Sie ein Objekt vorbei und erzählen Sie Ihre Geschichte dazu. 

Im Rahmen der Ausstellung «Migration Memories. Fundbüro für Erinnerungen», 9. März – 4. Mai 2024 in der Galerie Litar. Die Ausstellung ist während der Veranstaltung geöffnet (13.00–16.00 Uhr).

In Kooperation mit Musée imaginaire des migrations.

Download: PDF Flyer «Migration Memories»

Galerie Litar
Letzistrasse 23, CH-8006 Zürich
info@litar.ch | Tel. +41 44 291 99 00


Sa 20. April | 14 Uhr

Migration Memories. Fundbüro für Erinnerungen
45 Minuten mit Salma Zander-Martínez
Galerie Litar Zürich

Ausstellungsrundgang mit Beteiligten: Salma Zander-Martínez, Doktorandin der Kunstgeschichte UZH, lädt zu einer Führung durch das «Fundbüro für Erinnerungen» und teilt ihre Sicht auf Migration.

Salma Zander-Martínez ist in Puebla, Mexiko, geboren. Ihre «vie européenne» begann 2012 in Paris, wo sie Kunstgeschichte studierte. 2015 kam sie in die Schweiz, zuerst in die Romandie. An der Université de Neuchâtel absolvierte sie einen Master in Muséologie. Seit 2020 wohnt sie in Zürich. Für sie sind die Romandie und die Deutschschweiz «zwei deutlich unterschiedliche Länder».

Im Rahmen der Ausstellung «Migration Memories. Fundbüro für Erinnerungen», 9. März – 4. Mai 2024 in der Galerie Litar. Die Ausstellung ist vor und nach der Veranstaltung geöffnet (13.00–16.00 Uhr).

Eintritt inklusive Publikation: CHF 8 / CHF 5 (ermässigt: AHV, IV, Legi, KulturLegi)
Freier Eintritt für Menschen mit Ausweisen N, F, S und B sowie Mitgliederkarte für Sans Papiers.

Download: PDF Flyer «Migration Memories»

Galerie Litar
Letzistrasse 23, CH-8006 Zürich
info@litar.ch | Tel. +41 44 291 99 00


Di 30. April 2024  | 19.00–21.00 Uhr

Lesekreis Litar und Viceversa | Kreis #11
Lesung und Gespräch 
Mit Wagdy El Komy und Joël László
Galerie Litar Zürich

Sprachen sind fundamental für die Verständigung, und was wäre in Zeiten der Krisen und gesellschaftlichen Gräben wichtiger als der Dialog? Wir glauben an die leise Kraft der Literatur und an das Gespräch. Der im 2022 ins Leben gerufene Lesekreis von Litar und Viceversa ist der Mehrsprachigkeit und der Verständigung zwischen den Sprachen und Menschen gewidmet.

Kreis #11 – Special Edition «Migration Memories»
Wagdy El Komy «Eine Wand für Familienfotos … anstelle eines Zuhauses» (2024)
An diesem besonderen Abend ist der ägyptische Autor Wagdy El Komy mit seinem Übersetzer Joël László zu Gast. Wagdy El Komy (*1980) hat für die Ausstellung «Migration Memories. Fundbüro für Erinnerungen» eigens einen Essay verfasst und eine Wandcollage gestaltet. Eindringlich beschreibt er, was es heisst, die Familie zu verlassen und ins Exil zu gehen: «Ich sehne mich nach dem Zuhause, nicht nach einer Heimat.» Wagdy El Komy hat sieben Romane und zwei Erzählbände auf Arabisch herausgebracht. Sie spiegeln die ägyptische Realität in ihren vielen gegensätzlichen Facetten. Im Gespräch mit dem Übersetzer und Autor Joël László spricht er über das Leben und Schreiben zwischen den Sprachen. Beide arbeiten im Rahmen des Projektes Weiter Schreiben Schweiz seit 2021 zusammen an Texten und Übersetzungen.

Lesekreis Litar und Viceversa
Der Lesekreis wendet sich an alle Menschen, die gerne lesen, nachdenken und miteinander diskutieren. Er wird von Christa Baumberger (Litar), Ruth Gantert (Jahrbuch der Schweizer Literaturen Viceversa) und der rumänisch-französischen Literaturvermittlerin Monica Salvan (Rumänisches Literaturmuseum Iaşi) moderiert. Jährlich finden fünf bis sechs Treffen statt, wobei auch nur einzelne Abende besucht werden können. Bei jedem Treffen steht ein Buch im Zentrum, das von den Teilnehmenden im Voraus gelesen wird. An ausgewählten Abenden sind auch Autor:innen, Verleger:innen oder Übersetzer:innen zu Gast. Die Teilnahme ist kostenfrei und jeder Lesekreis klingt bei einem Apéro aus. Diskutiert wird gerne mehrsprachig.

Wagdy El Komys Essay erscheint in der Edition Litar 04 «Migration Memories». Sie wird nach der Anmeldung zugeschickt: CHF 8. 

Anmeldung (bis 25. April): 044 291 99 00 | info@litar.ch

Litar
Letzistrasse 23
CH-8006 Zürich


Sa, 4. Mai 2024 | 13.00–17.00 Uhr

Migration Memories. Fundbüro für Erinnerungen
Finissage
Galerie Litar Zürich

13 Uhr Open House
14 Uhr Gespräch mit der Autorin Dragica Rajčić und der Übersetzerin Iryna Herasimovich. Moderation: Christa Baumberger. 
Im Anschluss Ausstellungsbesichtigung und Apéro. Eintritt frei.

Zum Schluss der Ausstellung «Migration Memories. Fundbüro für Erinnerungen» öffnen wir den Horizont noch einmal weit: Die Autorin Dragica Rajčić und die Übersetzerin Iryna Herasimovich erörtern im Gespräch mit der Kuratorin Christa Baumberger ihre persönliche Sichtweise auf Migration, das Exil und das Heimischwerden in und zwischen den Sprachen.

In Kooperation mit Alit.

Download: PDF Flyer «Migration Memories»

Galerie Litar
Letzistrasse 23, CH-8006 Zürich
info@litar.ch | Tel. +41 44 291 99 00