Weltenweit 
Literatur der Jenischen, Sinti und Roma
Programm 2020

Jenische und Sinti sind seit 2016 als nationale Minderheiten der Schweiz anerkannt. Die Roma hingegen sind bis heute nicht anerkannt, obschon sie zahlenmässig die grösste Minderheit in der Schweiz sind. Ihre Zahl wird in der Schweiz auf rund 80'000 Personen geschätzt, in ganz Europa leben groben Schätzungen zufolge rund 10 Millionen Roma. Erst seit wenigen Jahren wird ihr kulturelles Schaffen breiter wahrgenommen. Die Kultur von Jenischen, Sinti und Roma ist aktuell Gegenstand grosser gesamteuropäischer Projekte. Das digitale Archiv RomArchive etwa präsentiert Akteure und Werke aus der ganzen Welt und allen Kunstsparten. Seit 2019 ist es online zugänglich: www.romarchive.eu

Litar rückt das kulturelle Schaffen von Roma, Sinti und Jenischen in den Mittelpunkt. 2019 stand im Zeichen der Jenischen. Es fanden eine Vielzahl an Veranstaltungen statt, Höhepunkt war das Festival Weltenweit, das zum ersten Mal in der Schweiz alle Minderheiten zusammenbrachte. 2020 steht die literarische Vielfalt und der sprachliche Reichtum dieser Literaturen im Zentrum. Dazu gehört auch die Sprache Romanes, die trotz  mehrerer Millionen Sprecherinnen und Sprechern eine der unbekanntesten Sprachen Europas ist.

Lesereihe Weltenweit 

Eine Sammlung mit Literatur der Jenischen, Sinti und Roma. Mehr...